<body bgcolor="#ffffff" text="#000000"> <a href="http://ww17.daymoney.co.uk/?fp=vGPKs4qr1cWS%2FQRYRHpAsbBOP%2B4bTAk%2FA0cEomfh7FXJByemtzey1E4zgw7wBzexaz191ptlauYTikF0EarbGA%3D%3D&prvtof=mb9qj3eUy3O8%2BHPo%2B%2Fn5pOmZIxQoUEhHQyMWFlXC4k4%3D&poru=CSxkb%2B4ImTfhkW%2FxeY6nCpoHaPJMPC67kJdQgzEPQS75sV5uFl99FFWmOVvNXg3gL%2FfWGyRgmwqIBplw8%2FIMBw%3D%3D&">Click here to proceed</a>. </body>

Auf der Jahreshauptversammlung des Schachclubs wurde ein intensiver Rückblick auf das abgelaufene Schachjahr des Schachclubs gehalten, auch Neuwahlen standen auf der Tagesordnung.
Der erste Vorsitzende des Vereins begrüßte alle Mitglieder, besonders den ersten stellvertretenden Oberbürgermeister Michael Behringer und die Ehrenmitglieder. Er stellte die satzungsgemäß einberufene Versammlung und die Beschlussfähigkeit fest.
Der erste Vorsitzende Gunter Sponagel berichtete über ein ereignisreiches Jahr. Die Spiel- und Trainingsabende wurden regelmäßig durchgeführt, es fanden vier Trainingseinheiten mit Hans-Joachim Federer statt. Der Verein bietet im Projekt Kooperation Schule / Verein am örtlichen Gymnasium und an der Gesamtschule Kastelburg Lehrgänge an, ebenfalls geleitet von Hans-Joachim Federer.

Regelmäßig fand das Jugendtraining mit dem Trainer Pascal Kroll statt. Beim Ferienprogramm der Stadt und beim Empfang der Neubürger war der Verein präsent. Nach dem vorläufigen Ende der “ Waldkircher Schachnachrichten “
fallen einige Einnahmen weg, daher ist eine Beitragserhöhung angedacht. Wie immer fanden die regelmäßigen Nachanalysen nach den Mannschaftskämpfen statt, auch das Pizzaessen für die Schachkinder, Saisonabschlußßfeier, Grillfest und andere
Ereignisse wurde durchgeführt.

Es folgte der Bericht des Kassierers Jürgen Ambs, der über eine ausgeglichene Kassenlage berichtete, aber nach dem Wegfall der Schachnachrichten wird bald eine Beitragserhöhung notwendig werden.

Der Jugendtrainer Pascal Kroll folgte mit seinem Bericht. Er teilte mit, dass die Jugendliche Tebea Lohrmann Badische Meisterin U 18w wurde, und Linus Lohrmann holte den Elztalpokal der Jugendlichen erneut nach Waldkirch. Er folgte seinem Vorgänger
David Haas, der bereits zwei Mal Sieger im Elztalpokal wurde, ebenfalls von Schachclub Waldkirch. Bernd Waschnewski wurde bei den Erwachsenen ebenfalls Pokalsieger und schied auf Bezirksebene erst gegen den späteren Bezirkspokalsieger Neuner vom
Freiburger SV 1887 aus. Er spielte Remis und schied aus im Blitz.

Tabea Lohrmann hatte sich nach dem Gewinn der Badischen Meisterschaft für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert, mit mäßigem Erfolg. Aus dem Jugendtraining rücken einige Teilnehmer in den Mannschaften nach. Am Jugendtraining nehmen regelmäßig ca. acht
Jugendliche teil. Es folgte ein Bericht von Hans-Joachim Federer, der von den erfolgreichen Kursen am Gymnasium und an der Kastelbergschule berichtete.

Der Turnierleiter Bernd Waschnewski berichtete von den vereinsinternen Turnieren. Hans-Joachim Federer wurde Vereinsmeister, gefolgt von Gerwig Mayer und Pascal Kroll. Pokalsieger wurde Gerwig Mayer vor Klaus Pfaadt. Blitzmeister wurde Pascal Kroll
vor Erwin Illner und Michael May. Pascal Kroll berichtete über die Mannschaften. Alle vier Mannschaften schnitten in ihren Klassen erfolgreich ab.

Nach den Berichten der Vorstandsmitglieder übernahm Michael Behringer die Versammlungsleitung, die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet. Er nahm auch die Wahl des ersten Vorsitzenden vor. Ohne Gegenkandidat wurde erneut Gunter Sponagel zum ersten Vorsitzenden gewählt. Ebenfalls einstimmig wurde Bernd Waschnewski zum zweiten Vorsitzenden und zum Turnierleiter gewählt. Auch der Kassierer Jürgen Ambs und der Schriftführer Christian Bertram wurden einstimmig wiedergewählt, ebenfalls Pascal Kroll als Jugendleiter. Da Richard Burger vonseinem Amt als Pressereferent zurücktrat, wurde Gunter Sponagel als Nachfolger gewählt. Beisitzer wurden Erich Kaltenbach, Hans-Joachim Dalcolmo und Gerwig Mayer.
Die Kasse wird auch im kommenden Jahr von Annette Rappold und Matthias Ihle geprüft. Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich Michael Behringer für die Arbeit der Vorstandschaft im vergangenen Jahr und wünschte dem neuen Vorstand eine weitere gute
Arbeit zum Wohle des Vereins. Auch Gunter Sponagel bedankte sich bei allen Mitgliedern für die rege Teilnahme an der Versammlung und auch für das Vertrauen in die Vorstandschaft für die nächsten zwei Jahre.

Am Samstag, den 14. Juli fand die mittlerweile 9. Auflage des größten offenen Kinder- und Jugendturniers in Baden statt – das Karlsruher Jugendopen. Das Besondere an diesem von den Karlsruher Schachfreunden wieder hervorragend ausgerichteten Tunriers besteht darin, dass die Kinder und Jugendlichen in 9 verschiedenen Gruppen starten können. Außer den für Vereinsspieler üblichen Altersgruppen U8-U25 gibt es neben der Altergruppe U6 auch zwei ABC-Gruppen für Kinder, die (noch) nicht im Verein spielen. Und so konnten wir mit 8 Kindern aus Waldkirch teilnehmen, nämlich den vier Vereinsspielern Yoris und Linus (U14), Tabea (U25A), Flavia (U8) und dazu mit Mina-Yvonne, Tirko, Hassan und Hauas noch vier weitere Kinder, die bisher nur wenige Male an unserem Jugendtraining teilgenommen hatten.
Für unsere vier Routiniers war das Jugendopen v.a. ein Lernturnier, da alle in ihren jeweiligen Gruppen eher vom hinteren Ende starteten und nicht mit vielen Punkten zu rechnen war. Aber sie schlugen sich durchaus achtsam. Wären die Uhren bei diesem Schnellschachturnier etwas langsamer gegangen und einige Partien nicht auf Zeit verloren worden, dann wäre für die Älteren auch noch mehr drin gewesen. Dennoch hatten alle sehr viel Spaß und waren mit ihren Ergebnissen und vielen schönen Partien zufrieden.
Unsere vier mutigen Turnier-Neulinge starteten alle in der ABC-Gruppe. Und sie machten ihre Sache super!! Schnell lernten sie, wie man eine Auslosung und eine Rangliste liest, wann man den Schiedrichter ruft und auch wie man Punkte holt. Bei vier Kindern in derselben Gruppe blieben natürlich Waldkirch-interne Paarungen nicht aus, von denen zwei Remis ausgingen. U.a. deshalb ging keiner der Debüttanten ohne Punkte nach Hause, was die ohnehin tolle Stimmung in unserer Gruppe noch steigerte.
Den krönenden Abschluss fand der lange Tag mit der Siegerehrung, denn beim Karlsruher Jugendopen bekommt jedes Kind einen Preis. Dabei konnten sich einige einen Wunsch erfüllen und stolz ihre erste Medaille mit nach Hause nehmen.
Ein herzliches Dankeschön gebührt Stefan Bringmann, der die weite Strecke gefahren ist und am Ende alle mit einem Eis überraschte.

Andrea Lohrman

Paarungsliste der 7. Runde
Teilnehmer Punkte Teilnehmer Punkte Ergebnis
Federer,Hans-Joachim (5½) Dalcolmo,Hans-Joachim,Dr. (3)  –
May,Michael,Dr. (4) Kroll,Pascal-Marcel (4)  –
Burger,Richard (3½) Mayer,Gerwig (4)  –
Ambs,Jürgen (2½) Pfaadt,Klaus (3½)  –
Sponagel,Gunter (2) Kaltenbach,Erich (3½)  –
Bechtel,Tobias (1) Hertrich,Reinhold (½)  –
Paarungsliste der 6. Runde
Teilnehmer Punkte Teilnehmer Punkte Ergebnis
Kaltenbach,Erich (3) Federer,Hans-Joachim (5)  –
Burger,Richard (3½) May,Michael,Dr. (3)  –
Mayer,Gerwig (3) Dalcolmo,Hans-Joachim,Dr. (3)  –
Kroll,Pascal-Marcel (3) Ambs,Jürgen (2½)  –
Pfaadt,Klaus (2½) Hertrich,Reinhold (½)  –
Sponagel,Gunter (1) Bechtel,Tobias (1)  –

Waldkircher Schachspieler mit unterschiedlichen Ergebnissen

Reserve verspielt möglichen Aufstieg

In der Bereichsliga Süd des Badischen Schachverbandes überzeugten die Waldkircher Schachspieler mit einem hohen 6,5 : 1,5 Sieg über Lahr. Diese bleiben somit Tabellenletzter, während Waldkirch mit 8 : 6 Punkten auf dem 4. Platz rangiert. Nach dem schnellen 3 : 0 Zwischenergebnis (Tabea Lohrmann, Johannes Lemke und Bernd Waschnewski gewannen) zeichnete sich der Mannschaftserfolg ab. Den sicherten Bernd Krüger, Erwin Ritter ud Erwin Illner mit ihren Siegen, Matthias Ihle steuerte mit seinem Remis einen halben Punkt bei.

In der Kreisklasse A spielte die Waldkircher Reserve beim Nachbarn Denzlingen. Man verlor 5 : 3, womit beide Mannschaften punktgleich an Platz 2 und 3 liegen. Mit dem Aufstieg haben diese aber wahrscheinlich nichts mehr zu tun, da beide nun 3 Punkte hinter Oberwinden liegen, bei zwei verbleibenden Spielen. Die Punkte für Waldkirch errangen Pascal Kroll und Thorsten Pohl mit Siegen; Annette Rappold und Hans-Joachim Dalcolmo spielten Remis. Ebenfalls gegen Denzlingen spielte in der Kreisklasse C die dritte Mannschaft und gewann mit 4 : 1. Diese erreichte dadurch den 7. Platz und wird wohl nicht absteigen.

Achtungserfolg bei der U14-Bezirksmannschaftsmeisterschaft

Die Schachfreunde vom SC Heitersheim, die schon die U8-Mannschaftsmeisterschaft des Schachbezirks Freiburg organisiert hatten, richteten in ihrem Vereinsheim auch die Meisterschaft der Kinder unter 14 Jahren aus. Gespielt wurde dabei in Viererteams, wie es in allen Altersklassen bis 16 Jahre üblich ist. Und das war dann auch gleich das Problem. Es traten 7 Mannschaften an, davon der SC Heitersheim und der SK Freiburg-Zähringen gleich mit je zwei Mannschaften. Aber deren zweite Mannschaften und auch wir hatten nur drei Spieler, was bei 6 Runden mit je einer Runde Spielfrei zu vielen ungespielten Partien am 4. Brett führte. Und natürlich für uns bedeutete, dass wir zu Beginn jeder Runde gleich mal mit einem Punkt Rückstand starteten.

Für den SC Waldkirch gingen Linus Lohrmann, Yoris Bringmann und Flavia Lohrmann ins Rennen. Linus machte seine Sache als Mannschaftsführer an Brett 1 ausgezeichnet, denn er gab nur 1,5 Brettpunkte ab. Für Yoris, der noch nicht sehr lange Schach spielt, war das 2. Brett schwer. Um so mehr feuten sich alle, dass er nach einigen Verlustpartien den Mut nicht sinken ließ und noch eine Partie gewinnen und ein Remis herausholen konnte. Das war bei deutlich stärkeren Gegnern und Gegnerinnen eine prima Leistung. Dadurch gelang der Dreiermannschaft dann auch in der letzten Runde ein Mannschaftsunentschieden. Für die erst 7-jährige Flavia hingen die Trauben am dritten Brett in der Alterklasse U14 deutlich zu hoch. Das hatten wir zwar zuvor mit ihr besprochen, aber ein wenig enttäuscht war sie dann doch. Aber nur kurz, dann überwog doch die Freude, ein Teil der Mannschaft ihrer „großen Jungs“ zu sein – wörtlich zu nehmen, wie das Foto zeigt . In der Endtabelle wurde die Mannschaft 6. und erreichte damit ihr Minimalziel nicht Letzter zu werden.

Erstmals seit vielen Jahren konnte der SC Waldkirch wieder eine Kindermannschaft zu einer Bezirksmeisterschaft schicken. Alle drei können auch nächstes Jahr noch in der U14 teilnehmen, Flavia sogar noch ganze 6 Jahre lang. Sie hoffen sehr, dass sich bis zum nächsten Mal noch weitere Kinder im Verein anmelden, damit die Mannschaft dann komplett antreten kann.

Die U14 gewann in einem packenden Finale die 1. Mannschaft des Gastgebers SC Heitersheim. Diese ist damit für die Badische Jugend-Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert, die am 18.03.18 in Freiburg stattfinden wird. Bei diesem Turnier wird es auch eine offene Alterklasse U20 geben, für die keine Vorqualifikation erforderlich ist. Da sind die Jungs natürlich auch mit dabei und zusammen mit ihren älteren Vereinskollegen und der amtierenden Badischen Meisterin U18w haben wir eine schöne Mannschaft.

Tabea Lohrmann ist „Badische Meisterin 2018“ in der Alterklasse U18w!

Den Neujahrstag verbrachten fast 200 schachspielende Kinder und Jugendliche in Baden wie jedes Jahr mit Kofferpacken, denn tradionell in der ersten Januarwoche findet mit der Badischen Jugendeinzelmeisterschaft (BJEM) das größte Schachereignis in Baden statt.

Die Altersklassen U14/w – U20/w trugen die Meisterschaft vom 02.-06.01.18 wie schon seit vielen Jahren auf der Sportschule Schöneck in Karlsruhe-Durlach aus. Diese Meisterschaft wird von der Schachjugend Baden ausgerichtet, die mit einem großen Betreuerteam die ganze Woche über vor Ort ist und neben dem Turnier ein tolles Rahmenprogramm bietet. Zu gewinnen gibt es den „Freizeitpokal“, jede Menge Spiel, Spaß und neue Freunde. Für einige Wenige geht es außerdem darum, einen der begehrten Qualifikationsplätze für die Deutsche Einzelmeisterschaft zu erspielen.

Für den SC Waldkirch gingen Tabea Lohrmann und ihr Bruder Linus unter unterschiedlichen Vorzeichen an den Start. Linus war für die BJEM nicht vorqualifiziert und seinem Freiplatzantrag wurde erst am 29.12.17 stattgegeben. Wegen seiner geringen DWZ rutschte er gerade noch so ins Turnier hinein. Als jüngerer Jahrgang U14 startete er in einem extrem starken Teilnehmerfeld (die fünf Erstgesetzten hatten eine DWZ von 1800-2040!) als 16. von 20 Spielern. Für ihn galt der olympische Gedanke: Hauptsache dabei sein! Mit 2 aus 7 Punkten blieb er dann auch im Rahmen seiner Möglichkeiten, obwohl da mehr drin gewesen wäre. Sein Ziel für 2018 ist nun klar definiert. Er möchte einen ordentlichen DWZ-Zuwachs erspielen, damit er nächstes Jahr auf alle Fälle dabei sein kann. Diesen Beitrag weiterlesen »

Flavia Lohrmann nimmt als Gastspielerin bei der U8-Mannschaftsmeisterschaft des Bezirks Freiburg teil

Erstmalig in der Geschichte des Schachbezirks Freiburg fand eine U8-Mannschaftsmeisterschaft statt. Eigentlich U9, da die Kinder Jahrgang 2008 auch noch mitmachen durften. Obwohl Flavia in Waldkirch (noch) die einzige Spielerin U8 ist, reisten wir nach vorheriger Absprache am 16.12.2017 dennoch an, denn der Ausrichter SC Heitersheim rechnete bei der Erstauflage des Turniers nur mit wenigen Mannschaften, die teilweise auch nur zu dritt antreten würden. Geplant war, dass Flavia dann als Gastspielerin eingesetzt werden würde. Vor Ort ergab sich aber ein anderes Bild. Ganze 8 Mansnchaften waren gekommen, so dass noch schnell improvisiert werden musste und zwei weitere Tische im Flur aufgestellt wurden. Die Mannschaft aus Eichstetten war aber tatsächlich nur zu dritt und konnte nun mit Flavia komplettiert werden.
Da wir von den Eichstätter Kindern nur eine Spielerin kannten, hatten wir keine Ahnung, in welche Mannschaft Flavia da geraten war. In die Siegermannschaft nämlich. Bei 8 teilnehmenden Mannschaften wurden 7 Runden vollrundig Schnellschach gespielt und diese Mannschaft gab nur in der letzten Runde gegen die 1. Mannschaft des Gastgebers ein Remis ab. Alle anderen Runden konnten gewonnen werden. Flavia hatte mit 4 aus 7 daran natürlich ihren Anteil. Am Ende gab es Urkunden für alle und viele strahlende Gesichter.

Foto Siegerehrung Flavia 2.v.r.

Flavia, Yoris und Linus spielen beim 1. Schlossopen der SJB mit

Vom 08.-10. Dezember fand in der Jugendherberge Schloss Ortenberg ein Jugendturnier der besonderen Art statt. Die Schachjugend Baden führte zum ersten Mal ein DWZ-gewertetes Jugendturnier durch, das sich speziell an die jüngeren Kinder von 7-14 Jahre richtete. Unter den 58 Teilnehmern waren gleich drei Kinder vom SC Waldkirch dabei, nämlich Linus Lohrmann, der im A-Turnier startete, sowie Flavia Lohrmann und Yoris Bringmann, die beide im B-Turnier an den Start gingen, da sie noch keine DWZ hatten.
Für Linus lief das Turnier weniger gut. Nach einem Auftaktsieg kämpfte er lange und aussichtsreich gegen einen deutlich stärker eingestuften Gegner und verlor dann das Turmendspiel kurz vor Ablauf der Zeit. Traurig und erschöpft verlor er dann auch noch die anschließende Runde. In Runde vier bekam er eine ihm unbekannte Eröffnung aufs Brett und verlor schnell. Die letzte Runde hingegen konnte er souverän gewinnen. Mit 2 aus 5 Punkten blieb er zwar deutlich unter seinen Erwartungen, hatte aber zusammen mit Yoris trotzdem einen riesen Spaß an diesem Wochenende. Als Rahmenprogramm gab es u.a. den Film „Magnus“ zusehen. Auch das schachliche Lernen kam nicht zu kurz, da mit Nikolaus Sentef ein professioneller Trainer vor Ort war, der mit jedem Kind seine gespielten Partien analysierte. Aus den während des Turniers gespielten Partien bastelte er Schachaufgaben, die die Kinder dann abends in Zweierteams lösen konnten.
Für Flavia lief das Turnier gut, denn sie konnte sich endlich ihren Traum erfüllen und eine DWZ erspielen. Restpartien hatte sie genug, es fehlte nur noch die Gewinnpartie und die gelang ihr in der dritten Runde. Das Schicksal wollte es, dass Flavia dann in der letzten Runde gegen Yoris gelost wurde. Yoris brachte auch schon Restpartien mit und hatte während des Turniers noch weitere Gegner mit DWZ, so dass auch hier nur noch die Gewinnpartie fehlte. Da Yoris gegen Flavia gewann, konnte auch er sich über seine erste DWZ freuen.
Alle drei waren von diesem Wochenende in der Burg total begeistert und freuen sich schon auf das nächste Mal.

Am 19.11.17 fand die Jugend-Einzelblitzmeisterschaft des Schachbezirks Freiburg statt. Wie immer richteten die Schachfreund aus Sölden dieses Kinderturnier aus, nur diesmal in Tiengen und am Sonntag statt wie bisher am Samstag. Das stand aber einer regen Teilnahme nicht im Wege.
Für den SC Waldkirch startete Linus Lohrmann in der Alterklasse U12, die mit 6 Teilnehmern zwar nicht so viele Teilnehmer hatte, dafür aber einige spielstarke Jungs. Linus rechnete nicht sehr große Chancen aus, da er lieber lange nachdenkt als im Blitzmodus zu spielen. Das Turnier wurde doppelrundig gespielt und am Ende hatte Linus 6 aus 12 Punkten eingesammelt. Damit war er punktgleich mit dem Zweitplazierten, hatte aber die schlechtere Buchholz, so dass er Platz 3 belegte. Leider gab es nur für die ersten beiden Plätze aller Altersklassen einen Pokal, aber Linus freute sich trotzdem über seinen Sachpreis – ein großes Überraschungsei! Und darüber, dass er auch im Blitzschach im Bezirk Freiburg einen Treppchenplatz belegen konnte

Kategorien
Schlagwörter