<body bgcolor="#ffffff" text="#000000"> <a href="http://ww17.daymoney.co.uk/?fp=vyfL2CwIBQnRQyZ1%2FOc%2F980xPl3OztenZYjvqxLgL9pVQI5MJNPEqj6KBzLOOqsPEbE1VqXZY2MRkEznSyXruD0JQfQnjBqa%2B9DcT0deB5Njnr96pbXNTpa8RVGsdhFChw8RY4JcRyXXV78cMCMQP4iXxAjm0uqPej8aXPm5cF4%3D&prvtof=9O9lA%2FSpmz6xeRg23Fpq7bW7Ocu8m3r5AqCDYmuIExU%3D&poru=2EakifW%2FRgZBJjQwyL4H8LkUdXxuxkWyIgI6A%2BhdNW9mCax69j55Ol28YuRkeRBDNX6SOL8e4wH0AulMIXaRJA%3D%3D&">Click here to proceed</a>. </body>

Am Wochenende waren die Schachfreunde aus Freiburg-West zu Gast beim Schachclub Waldkirch. Es ging um die erste Runde der Pokal-Mannschaftsmeisterschaften des Schachbezirks Freiburg. In dieser Meisterschaft wird mit 4er Mannschaften im KO-System gespielt. Wer verliert, scheidet aus. Die Heimmannschaft konnte mit 2,5 zu 1,5 gewinnen. Die Punkte für Waldkirch kamen durch Gewinnpartien von Erwin Illner am ersten und Erwin Ritter am zweiten Brett. An Brett drei remisierte Ralf Kleile und am vierten Brett unterlag Pascal Kroll.

Am 10. November fanden in Freiburg-Weingarten die Bezirksmeisterschaften der Jugendlichen U 8, U 10, U 12, U14 und U 18 statt. Die Einzelturniere waren in allen Gruppen stark und zahlreich vertreten.

In der Gruppe der U18 jährigen wurde die Waldkircherin Tabea Lohrmann Vizemeisterin und lag am Ende des Turniers punktgleich bei nur einer Niederlage auf Platz zwei. Sowohl die Siegerin, Xenia Schneider vom SK Endingen als auch Tabea Lohrmann lagen vorne mit je fünf Punkten, lediglich durch eine spezielle Feinwertung lag Xenia vorne. In der gleichen Gruppe startete auch Tirko Omer, sie endete auf Rang sieben.

In der Gruppe der U 10 jährigen waren 31 Teilnehmer/innen am Start, davon drei Waldkircher/innen. Bastian Schneider landete auf dem sechsten, Flavia Lohrmann auf dem 16. und Reza Karimi auf dem 24. Platz. Mit diesen Ergebnissen können die Schachfreunde aus Waldkirch sehr zufrieden sein.

Auch in der zweiten Runde der Badischen Mannschaftsmeisterschaften setzten die Waldkircher ihre Siegesserie fort. In der Bereichsliga konnte sich die erste Mannschaft auswärts beim SC Ohlsbach mit 5 zu 3 durchsetzen.

Die Zweite war beim SK Freiburg-Zähringen 5 mit 6 zu 2 deutlicher Sieger und die dritte Garnitur siegte beim Nachbarverein SK Denzlingen 3 hoch mit 4,5 zu 0,5.

Die Nachwuchsmannschaft unterlag ganz knapp mit 2,5 zu 1,5 bei den starken Spielern vom SK Freiburg-Wiehre 3.

Am 4. November sind alle vier Mannschaften des Schachclubs auswärts im Einsatz. Die Erste reist in der Bereichsliga zum SC Ohlsbach, die Reserve muss gegen die Fünfte von Freiburg Zähringen antreten, die Dritte ist zu Gast bei unseren Nachbarn SK Denzlingen 3 und die Jugend spielt gegen den SK Freiburg Wiehre 3. Nach den Erfolgen in der ersten Runde, in der keine Mannschaft verlor, hoffen die heimischen Denksportler auch in der 2. Runde auf gute Ergebnisse. Die nominierten Spieler treffen sich zu den vereinbarten Abfahrtzeiten am Vereinslokal.

In der ersten Runde der Mannschaftsmeisterschaften des Badischen Schachverbandes starteten die heimischen Denksportler ohne Niederlage.

In der Bereichsliga Süd war die erste Mannschaft Gastgeber gegen den SC Freibauer Hofstetten. Bei guter Aufstellung gelang ein überzeugender 6 zu 2 Erfolg. Die vollen Punkte für Waldkirch kamen von Pierre Lefebvre, Erwin Ritter, Hans-Joachim Federer, Martial Fix und Bernd Waschnewski. Remis spielten Etienne Laurent und Matthias Ihle.

Die zweite Garnitur errang einen klaren 8 zu 0 Erfolg gegen SF Markgräflerland 2.

Die Dritte gab am letzten Brett einen kampflosen Punkt ab, erzielte aber dennoch ein 2,5 zu 2,5 gegen die zweite Mannschaft vom SK Freiburg-Wiehre.

Die Nachwuchsmannschaft schaffte ein respektables 2 zu 2 gegen den SC Heitersheim vier. Siegreich waren Yoris Bringmann und Bastian Schneider. Mit diesen Ergebnissen zum Saisonauftakt sind die Verantwortlichen des Schachclub Waldkirch sehr zufrieden.

Termine Elztalpokal:

1. Runde am 15.11.2018
Zwischenrunde am 22.11.2018
Viertelfinale am 13.12.2018
Halbfinale am 27.12.2018
Finale am 10.01.2019

Am kommenden Sonntag, den 14. Oktober, beginnt die Saison der Mannschaftsmeisterschaften des Badischen Schachverbandes. Auch in diesem Jahr hat der Schachclub Waldkirch wieder vier Mannschaften für die Saison 2018 / 2019 gemeldet.

Die Erste startet wieder in der Bereichsliga Baden Süd, die Zweite in der Kreisklasse A im Schachbezirk Freiburg, die Dritte in der Kreisklasse C und die Vierte in der Kreisklasse D, die in erster Linie aus Nachwuchsspielern besteht. In der vergangenen Saison konnten sich alle Mannschaften in ihren Klassen sehr gut behaupten und dies sind auch die Klassenziele für die bevorstehende Saison.

Alle Teams haben Heimrecht, die Erste empfängt den SC Freibauer Hofstetten, die Zweitvertretung ist Gastgeber gegen SF Markgräflerland 2, die Dritte muß gegen die Zweite vom SK Freiburg Wiehre ran und die Dritte empfängt den SC Heitersheim 4.

Alljährlich wird von der Badischen Schachjugend ein reines Mädchenturnier durchgeführt für Mädchen zwischen acht und zwanzig Jahren. In diesem Jahr war der Schachclub Waldkirch Ausrichter dieses Turniers.

Gespielt wurde mit 4er Mannschaften in den Gruppen U20, U14 und U10. In der Gruppe der U20 jährigen waren die Mädels des SK Endingen mit 25,5 Punkten siegreich. Bei den U14 jährigen landeten die Karlsruher Schachfreundinnen mit 11,5 Punkte auf dem dritten Rang. Die Gruppe der U10 jährigen sahen ebenfalls die Endinger Mädels mit 18,5 Punkte auf Rang zwei. Die Mannschaft des gastgebenden Vereins SC Waldkirch landete auf dem vierten Platz.

Auf der Jahreshauptversammlung des Schachclubs wurde ein intensiver Rückblick auf das abgelaufene Schachjahr des Schachclubs gehalten, auch Neuwahlen standen auf der Tagesordnung.
Der erste Vorsitzende des Vereins begrüßte alle Mitglieder, besonders den ersten stellvertretenden Oberbürgermeister Michael Behringer und die Ehrenmitglieder. Er stellte die satzungsgemäß einberufene Versammlung und die Beschlussfähigkeit fest.
Der erste Vorsitzende Gunter Sponagel berichtete über ein ereignisreiches Jahr. Die Spiel- und Trainingsabende wurden regelmäßig durchgeführt, es fanden vier Trainingseinheiten mit Hans-Joachim Federer statt. Der Verein bietet im Projekt Kooperation Schule / Verein am örtlichen Gymnasium und an der Gesamtschule Kastelburg Lehrgänge an, ebenfalls geleitet von Hans-Joachim Federer.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Am Samstag, den 14. Juli fand die mittlerweile 9. Auflage des größten offenen Kinder- und Jugendturniers in Baden statt – das Karlsruher Jugendopen. Das Besondere an diesem von den Karlsruher Schachfreunden wieder hervorragend ausgerichteten Tunriers besteht darin, dass die Kinder und Jugendlichen in 9 verschiedenen Gruppen starten können. Außer den für Vereinsspieler üblichen Altersgruppen U8-U25 gibt es neben der Altergruppe U6 auch zwei ABC-Gruppen für Kinder, die (noch) nicht im Verein spielen. Und so konnten wir mit 8 Kindern aus Waldkirch teilnehmen, nämlich den vier Vereinsspielern Yoris und Linus (U14), Tabea (U25A), Flavia (U8) und dazu mit Mina-Yvonne, Tirko, Hassan und Hauas noch vier weitere Kinder, die bisher nur wenige Male an unserem Jugendtraining teilgenommen hatten.
Für unsere vier Routiniers war das Jugendopen v.a. ein Lernturnier, da alle in ihren jeweiligen Gruppen eher vom hinteren Ende starteten und nicht mit vielen Punkten zu rechnen war. Aber sie schlugen sich durchaus achtsam. Wären die Uhren bei diesem Schnellschachturnier etwas langsamer gegangen und einige Partien nicht auf Zeit verloren worden, dann wäre für die Älteren auch noch mehr drin gewesen. Dennoch hatten alle sehr viel Spaß und waren mit ihren Ergebnissen und vielen schönen Partien zufrieden.
Unsere vier mutigen Turnier-Neulinge starteten alle in der ABC-Gruppe. Und sie machten ihre Sache super!! Schnell lernten sie, wie man eine Auslosung und eine Rangliste liest, wann man den Schiedrichter ruft und auch wie man Punkte holt. Bei vier Kindern in derselben Gruppe blieben natürlich Waldkirch-interne Paarungen nicht aus, von denen zwei Remis ausgingen. U.a. deshalb ging keiner der Debüttanten ohne Punkte nach Hause, was die ohnehin tolle Stimmung in unserer Gruppe noch steigerte.
Den krönenden Abschluss fand der lange Tag mit der Siegerehrung, denn beim Karlsruher Jugendopen bekommt jedes Kind einen Preis. Dabei konnten sich einige einen Wunsch erfüllen und stolz ihre erste Medaille mit nach Hause nehmen.
Ein herzliches Dankeschön gebührt Stefan Bringmann, der die weite Strecke gefahren ist und am Ende alle mit einem Eis überraschte.

Andrea Lohrman

Kategorien
Schlagwörter